Freiheit-statt-Angst

Die Demonstration "Freiheit statt Angst" war am 08.08.2015 in Lörrach. Protest gegen die Massenüberwachung und für Freiheit und Menschenrechte- einen kleinen Beitrag in der Landeschau Baden-Württemberg und Presseberichte finden Sie hier:

http://swrmediathek.de/player.htm?show=398b46b0-3dfc-11e5-aa92-0026b975f2e6

http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/loerrach/Plakate-gegen-Ueberwachung;art372612,8065286

http://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.loerrach-mehr-schutz-vor-ueberwachung.b44b3c98-e951-4dcb-a6b0-86be0fc47f8d.html

Freiheit statt Angst!

- am 22.08.2015 auch in Freiburg -

Alle, die ihre Freiheit verteidigen wollen, sind herzlich zur Demonstation eingeladen!

Weitere Informationen finden Sie unter: https://freiheitstattangst.de/

Unser Redebeitrag auf der Freiheit-statt-Angst-Demonstration 2015 in Freiburg (Minute 19:00 bis 26:54).

Der junge Freiburger Verein Selbstbestimmt.Digital e.V. gratuliert digitalcourage und "No Spy Stuttgart" zu ihrer erfolgreichen Initiative auf dem Evangelischen Kirchentag. Am Samstag, 6. Juni 2015, hatte der Bielefelder Verein digitalcourage zusammen mit der Initiative "No Spy Stuttgart" eine Resolution des Evanglischen Kirchentags in Stuttgart erwirkt. In Anwesenheit von Justiz- und Verbraucherminister Heiko Maas und ohne Gegenrede sprach sich das Publikum in der Porsche-Arena zusammen mit insgesamt knapp 3.000 Abstimmenden gegen die Vorratsdatenspeicherung aus. Jonas Vollmer, Vorsitzender von Selbstbestimmt.Digital e.V. hierzu: "Wir unterstützen die Resolution in jeder Hinsicht und freuen uns in Solidarität mit digitalcourage und "No Spy Stuttgart" sehr darüber, dass die gesellschaftspolitischen Querschnittsthemen Digitalisierung und Überwachung solch einen Impuls erhalten haben. Dass dies zumal in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs geschehen ist, ermutigt uns als Freiburger Verein, auch hier vor Ort mit den BürgerInnen praktische Schritte zu gehen: In Workshops zu E-mailverschlüsselung, zu Anti-Tracking-Programmen und mit Aktionen für die Einhaltung der Grundrechte auch im digitalen Raum."
Die Abstimmung der Resolution auf Youtube